pixel

Seniorenmobile

Ratgeber rund um das Thema Seniorenmobil

Das Seniorenmobil ist unter verschiedenen Namen im Handel erhältlich. Zu den bekanntesten zählen Elektromobil und Seniorenroller. Auch Elektrodreirad, Elektrorollstuhl und Senioren Scooter sind übliche Bezeichnungen, wobei ein Elektrorollstuhl im Gegensatz zum Seniorenmobil nicht über ein Lenkrad verfügt. Seniorenmobile mit 15 km pro Stunde sind sogenannte Mobilitätshilfen, die elektrisch betrieben werden und im Alltag vielfältig eingesetzt werden können. Zur primären Zielgruppe, die mit dem Elektromobil im Alltag gut beraten ist, gehören Senioren und auch jüngere Menschen, die eine Gehbehinderung aufweisen. Elektromobile sind ideal für einen Personenkreis geeignet, der noch über ausreichend Kräfte für eine Nutzung ohne weitere Unterstützung verfügt. Dies betrifft einerseits das selbstständige Fahren mit dem Elektromobil und andererseits das Ein- und Aussteigen. Das Seniorenmobil ist in unterschiedlichen Ausstattungen erhältlich, die Ihnen eine Nutzung ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen ermöglicht. Ihre Krankenkasse beteiligt sich darüber hinaus auf Anfrage bei dem Kauf eines Produktes im Bedarfsfall in verschiedenen Fällen an den Kosten.

Unsere Vorteile

  • Obligatorische Inspektion der Hauptkomponenten und Elementen des Elektrofahrzeugs vor der Auslieferung an den Kunden
  • Verfügbarkeit aller auf unserer Website vorgestellten Elektrofahrzeuge auf Lager
  • Schneller Versand der Ware innerhalb von zwei Werktagen nach Erhalt der Bestellung
  • Verfügbarkeit eines kompletten Ersatzteilsortiments für alle Eco Engel Modelle, die bei Bedarf einen schnellen Service gewährleisten
  • Das Elektrofahrzeugsortiment von Eco Engel umfasst eine breite Palette von Produkten, die es jedem Kunden ermöglicht, das richtige Fahrzeug für seine Bedürfnisse auszuwählen




Schnelle Lieferung innerhalb von 1-3 Werktage


Alle unsere ECO ENGEL Modelle werden für Sie komplett aufgebaut und frei Haus geliefert



Schauen Sie sich unsere Modele in 360° an


53 Artikel gefunden

1 - 53 von 53 Artikel(n)

Aktive Filter



Das Elektromobil und die Mobilität im Alter

In einem fortgeschrittenen Lebensalter spielt die Mobilität im Alltag eine immer größer werdende Rolle. Viele Senioren, aber auch jüngere Menschen mit einer Behinderung sind in ihrer Bewegungsfreiheit deutlich eingeschränkt und sehen sich entsprechend zunehmend mit dem Problem konfrontiert, ihre Aktivitäten im Alltag einschränken zu müssen. Damit verbunden verringern sich die sozialen Kontakte und die Möglichkeit der Begegnung mit Freunden und Familie. Elektromobile sind hier perfekt geeignet, sich auf bequeme und sichere Weise fortzubewegen und an vielfältigen Aktivitäten teilzuhaben. Dabei erlauben Seniorenmobile eine unabhängige Nutzung, ohne auf die Hilfe Dritter zurückgreifen zu müssen. Sofern noch ausreichend Kraft vorhanden ist, um das Elektromobil mit beiden Armen navigieren zu können, steht einer Nutzung selbst in einem hohen Lebensalter nichts entgegen. Mit dem Elektromobil sind Besuche bei Freunden und Familie ebenso möglich, wie das Aufsuchen des Arztes, der persönliche Einkauf oder kleine Ausflüge in die Natur. Beim Kauf kann zwischen unterschiedlichen Modellen gewählt werden. Dadurch ist ein Elektromobil perfekt für den persönlichen Bedarf anpassbar.

Elektrorollstuhl versus Seniorenmobil

Seniorenmobile bieten ein Höchstmaß an Komfort und sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich, die sich je nach Ausstattung unterscheiden. Der persönliche Nutzungsbedarf steht im Fokus bei dem Kauf eines Modells. Häufig ist unklar, ob ein Elektrorollstuhl im Vergleich zum Elektro Seniorenmobil sinnvoller sein könnte. Ein Elektrorollstuhl wird von den Menschen verwendet, die generell nicht laufen können, während das Seniorenmobil lediglich eine Einschränkung der Gehfähigkeit voraussetzt. Während ein Elektrorollstuhl bei einer vollständigen Gehunfähigkeit zur Fortbewegung immer erforderlich ist, können Seniorenmobile nach dem jeweiligen Bedarf eingesetzt werden. Seniorenmobile sind darüber hinaus mit einem Lenkrad beziehungsweise einer Lenksäule ausgestattet, über die ein Rollstuhl nicht verfügt. Immer wieder wird die Frage gestellt, ob ein Seniorenmobil nicht vergleichsweise viel Platz beansprucht. Da es auch kleine und wendige Modelle gibt, ist ein Elektromobil häufig auch für die Aufbewahrung in einer Wohnung geeignet. Elektromobile sind vielfach zusätzlich in einer faltbaren Version erhältlich, sodass dem Kauf eines geeigneten Gerätes nichts im Wege steht.

Relevante Ausstattungsmerkmale beim Seniorenmobil

Beim Kauf ist eine umsichtige Beschäftigung mit der gewünschten Ausstattung Voraussetzung. Das Elektromobil bis zu 15 km pro Stunde ist in verschiedenen Varianten erhältlich und bietet vielfach auch die Möglichkeit, eine zusätzliche Ausstattung zu erwerben. Grundsätzlich gibt es Seniorenmobile mit einer unterschiedlichen Anzahl an Rädern. Wer auf ein besonders wendiges Seniorenmobil Wert legt, achtet auf ein Produkt mit drei Rädern. Ist ein Elektromobil hingegen mit vier Rädern ausgestattet, bietet es ein höheres Maß an Kippsicherheit, hat jedoch auch einen größeren Wendekreis. Wenn das Seniorenmobil wohnungstauglich sein soll, sind drei Räder sinnvoll. Längere Strecken und holprige Straßen sind hingegen mit vier Rädern gut zu bewältigen. Reiseaffine Nutzer wählen ein Seniorenmobil, das sich falten lässt. Es passt ins Auto und eignet sich für Ausflüge und Reisen. Für die Seniorenmobile gibt es diverses Zubehör, beispielsweise Körbe, zusätzliche Akkus oder Lenkertaschen. Beim Kauf ist eine Beratung zum gewünschten Seniorenmobil und den zugehörigen Ausstattungsoptionen selbstverständlich.

Versicherung und Betriebserlaubnis für das Seniorenmobil

Bei der Versicherung für das Elektromobil wird die Höchstgeschwindigkeit berücksichtigt, für die das Seniorenmobil zugelassen ist. Bei sechs km H und weniger ist eine Versicherung nicht erforderlich. Bei mehr km H und einer damit verbundenen Nutzung im Straßenverkehr benötigen Seniorenmobile grundsätzlich eine Haftpflichtversicherung, die für Kraftfahrzeuge geeignet sind. Ab sieben km H und höher ist außerdem ein Kennzeichen erforderlich. Es wird gut sichtbar am Seniorenmobil E Scooter befestigt. Empfohlen wird jedoch von Versicherungsexperten eine freiwillige Versicherung bei Geschwindigkeiten auch schon von sechs km H und darunter. Grund sind die Bedingungen vieler Haftpflichtversicherer, die eine entsprechende Absicherung voraussetzen. Wenn Seniorenmobile nicht mehr als 15 km pro Stunde aufweisen, werden sie als sogenannte motorisierte Krankenfahrstühle definiert. Diese erlauben eine Nutzung ohne gesonderte Betriebserlaubnis. Auch ein Führerschein ist für solche Seniorenmobile nicht erforderlich. Das Elektromobil kann prinzipiell von Personen ab einem Alter von 15 Jahren gefahren werden.

Das Elektromobil und die Zulassung im Straßenverkehr

Ein Elektro Seniorenmobil darf maximal 15 km pro Stunde fahren, um im Straßenverkehr im Sinne eines Krankenfahrstuhls, den die Krankenkasse anerkennt, unterwegs sein zu können. Das Fahren ist sowohl auf dem Gehweg als auch Radwegen erlaubt. Die Nutzung auf dem Bürgersteig ist in der Regel bei einem Elektromobil im Stadtbereich nicht mit der vollen Geschwindigkeit von 15 km H und auch nicht einige Stundenkilometer darunter möglich. Die Richtlinien der Straßenverkehrsordnung sehen vielmehr eine Schrittgeschwindigkeit vor und einen umsichtigen Fahrstil, bei dem anwesende Fußgänger nicht gefährdet werden. Wird das Elektromobil Seniorenmobil außerhalb von Ortschaften verwendet, ist der Gebrauch von Wegen, die für die doppelte Nutzung von Fußgängern und Radfahrern vorgesehen sind, erlaubt. Auch hier gilt das Einhalten einer Höchstgeschwindigkeit bis 15 km pro Stunde.

Umweltaspekte beim Seniorenmobil

In Zeiten des zunehmend bedrohlicher werdenden Klimawandels und des damit verbundenen wachsenden Umweltbewusstseins bietet ein Elektro Seniorenmobil mit einer Leistung von 15 km pro Stunde sehr gute Bedingungen. Es stellt die beste Alternative zu Rollern dar, die mit Benzin fahren und ermöglicht zusätzlich eine fast komplett emissionsfreie Nutzung. Die enorme Umweltfreundlichkeit von einem Elektromobil mit bis zu 15 km pro Stunde liegt dabei auf der Hand. Wer sich darüber hinaus bei der Versorgung mit Strom für erneuerbare Energien entscheidet, hat ein Seniorenmobil mit einer Emissionsfreiheit von 100 Prozent. Das Elektromobil verfügt über einen Antrieb, der schadstoffarm ist und erlaubt demnach die sichere Verwendung innerhalb der Wohnung. Das Elektromobil ist zusätzlich mit einem langlebigen Akku ausgestattet, sodass eine nachhaltige Nutzung in jedem Fall ermöglicht wird.

Elektromobil und Reichweite

Ein Elektromobil mit einer Leistung bis zu 15 km pro Stunde verfügt über eine hochwertige technische Ausstattung. Diese sorgt dafür, dass ein bestmögliches Leistungsprofil zur Verfügung gestellt wird. Das Fahrzeug ist in der Lage, auch längere Streckenabschnitte innerhalb von kurzen Zeiträumen zu bewerkstelligen. Die Reichweite überzeugt aufgrund der hohen Akkuleistung. Beim Kauf ist sie in Abhängigkeit von einem jeweiligen Fahrzeugmodell wählbar. Die Reichweite vergrößert sich, wenn zusätzlich zum bestehenden Akku ein zusätzlicher vollgeladener Akku mitgenommen wird. Das Elektromobil ist somit in der Lage, nicht nur den täglichen Einkaufsweg zu ermöglichen, sondern darüber hinaus auch ausgedehnte Spaziergänge oder längere Ausflüge. Die bewährte Marke Eco Engel steht hierbei für höchste Qualität und eine erstklassige Produktverarbeitung. Ein entsprechender Bericht aus dem renommierten Testlabor EU bestätigt dies

Elektromobil und die Krankenkasse

Die Krankenkasse ist ein wichtiger Faktor beim Erwerb eines Elektromobils. In vielen Fällen kommt Ihre Krankenkasse für eine vollständige oder teilweise Erstattung des Fahrzeugs auf. Für die Kostenübernahme ist immer eine Verordnung Ihres behandelnden Arztes erforderlich. Wenn dieser bestätigt, dass ein eindeutiger medizinischer Nutzen mit dem Gebrauch des Gerätes verbunden ist, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Krankenkasse nach einer Erstattung zu fragen. Der Kauf ist jedoch stets erst nach dem Einreichen der Anfrage sinnvoll, denn nicht jedes Elektromobil ist erstattungsfähig. Das Fahrzeug benötigt eine Zulassung als sogenanntes Hilfsmittel. Fragen Sie die Krankenkasse, ob für Ihr Wunschprodukt eine Hilfsmittelnummer vorliegt. Der Kauf ist danach in der Regel kein Problem. Hilfsmittelzugelassene Seniorenroller dürfen sowohl in öffentlichen Verkehrsmittel als auch in Flugzeugen kostenfrei mitgenommen werden. Dies gilt allerdings nur für medizinisch begründete Fahrzeuge. Für Reisen eignen sich besonders gut Faltmodelle, die entsprechend wenig Platz einnehmen und bei denen die Reichweite sowie Qualität und Ausstattung den fest montierten Geräten vergleichbar sind.

Der Kauf eines Seniorenrollers

Bei der Auswahl eines Elektrorollers via Internet besteht der entscheidende Vorteil im ausführlichen Vergleichen der gewünschten Produkteigenschaften. Die Vielfalt an Ausstattungsmerkmalen und Zubehör ermöglicht eine Auswahl ganz nach individuellem Bedarf. Ob großzügige Akkuleistung, ein hohes Maß an Qualität und Produktsicherheit oder besondere Merkmale für spezielle Bedürfnisse, der Kauf ist in jeder Hinsicht unproblematisch und unkompliziert. Eine Lieferung nach Bestelleingang erfolgt zeitnah. In der Regel wird der Versand der Ware innerhalb von zwei Werktagen nach Eingang der Bestellung vorgenommen. Die firmeninterne Qualitätskontrolle sorgt dafür, dass ein perfektes Produkt das Haus verlässt und in erstklassigem Zustand beim Kunden eintrifft. Sollte vor dem Versand des Gerätes eine Besichtigung gewünscht sein, um das Fahrzeug persönlich in Augenschein zu nehmen, wird hierzu gerne ein Termin vereinbart. Auch eine Beratung zu einzelnen Produkten ist selbstverständlich möglich.